Ein gemütlicher Ausflug mit der Bahn

Das örtlich und zeitlich dichte Bahn- und Bus Netz in der Schweiz macht das Reisen leicht – sogar ohne Planung.

Um acht Uhr holte ich Severin ab, eines meiner Grosskinder. Es war sein erster Ferientag und wir wollten zusammen nach Zürich in den Zoo. Da wir alle Zeit der Welt hatten und beide das Zeithaben so richtig geniessen können ersparte ich mir den Blick in den Fahrplan. Wir informierten uns an den Anzeigetafeln und fuhren los.

Beim Umsteigen in Aarau profitierten wir prompt von der 6-minütigen Verspätung eines Zuges, den wir gemütlich erreichten. Das grösste Problem war die Beschilderung im Bahnhof Zürich. Tram 6 war zwar angeschrieben, aber nur bis aus dem Bahnhof raus. Dass wir hier die Strasse zurück und in eine Seitenstrasse einbiegen mussten, war nicht so deutlich sichtbar.

Für uns beide spielte das keine grosse Rolle und wir erreichten das Tram ohne grosse Wartezeit. Im Nu brachte es uns zum Zoo, unserem Tagesziel. Bei schönstem Wetter bummelten wir durch dieses herrliche Paradies, genossen Tiere und Infos, Schleckereien und Essen.

Da uns die Sonne so schön beschien beschlossen wir an den Bürkliplatz zu fahren und von da mit dem Limmatschiff zurück zum HB zu fahren. Beim Zoo stiegen wir ins gerade bereitstehende Tram. Hier informierte ich mich per SBB App, wie wir fahren sollten, wechselten das Tram am bezeichneten Platz und fuhren gemütlich zum Bürkliplatz.

Ohne Blick zum Fahrplan marschierten wir zum Steeg und sahen, dass das Schiff bereits auf uns zu fuhr und wir ohne Wartezeit gleich einsteigen konnten. Im HB rannten wir dann noch ein paar Meter um den schon fast abfahrenden Zug zu erreichen.

Das Facit: Mit dem dichten Bahnnetz und der hohen Fahrfrequenz sind wir in der Schweiz extrem verwöhnt. Schnell und komfortabel können wir fast jeden Ort erreichen und sind auch ohne Planung schnell am Ziel. Schön, ein so tolles ÖV Netz verfügbar zu haben.

Advertisements